NEWS TRAINING   INSIDE  PARTNER 
athleten feedback...

Manuel Sölkner ( Triathlon ) : Egal ob man meine Eltern, ehemalige Lehrer/-innen, Professoren/-innen, Freunde, oder sonst jemanden der mich kennt fragen würde, jede/-r kann bestätigen, dass ich ehrgeizig, diszipliniert und hart an jede Sache rangehe. Aber gerade der Übereifer bei dieser Rangehensweise kostete mich schon so manche Spitzenplatzierung. Meine Art alla „mit dem Kopf durch die Wand“, war unprofessionell und grenzte eher an jugendlichen Leichtsinn. Da man mit dem Alter aber auch reifer wird, änderte sich meine Einstellung zum Training und zu Triathlon allgemein.
Dank SMIG-protraining, lernte ich nun auch andere Zugänge meines täglichen Trainings kennen. Natürlich sind Ehrgeiz, Disziplin und eine gewisse Härte ständiger Wegbegleiter, aber gerade diese Eigenschaften setzte ich nun dank dem, genau auf mich abgestimmten Trainingskonzepts von Gerald, zielgesteuert ein und kann bis dato schon auf großartige Erfolge und tolle Momente im Leistungssport zurückblicken.
Ich könnte hier genug Zeilen über meine tollen Rennen, Spitzenplatzierungen und Wettkämpfe schreiben. Aber ich schreibe lieber über jene Person, der ich diese zahlreichen Erfolge zu verdanken habe: Gerald Zötsch mit seinem SMIG-protraining !
Zu Gerald selbst kann ich eines gleich vorweg sagen: „Perfektionist.“ Egal um welche Sache es sich handelt, Training, Wettkampf, Material, organisatorische Dinge oder einfach nur persönliche Anliegen, Gerald versucht immer das Maximum herauszuholen und zu helfen. Man kann sich auf ihn verlassen und er lebt Triathlon und Leistungssport tagtäglich. Genau diese Einstellung versucht er auch seinen Athleten/-innen mitzugeben.
Ich arbeite nun schon seit 4 Jahren mit Gerald zusammen und darf behaupten, dass unsere Trainer- Athletenbeziehung auch auf Freundschaft basiert, wobei sicher das völlige gegenseitige Vertrauen den Hauptfaktor dieses Verhältnisses darstellt.
Da man sich mit anderen Athleten/-innen natürlich auch ständig austauscht, weiß ich, dass bei vielen anderen Trainern/-innen eher die Quantität, Standard-Massentrainingspläne, und Geldmacherei Einzug genommen haben. Bei Gerald hingegen passt das Preis/Leistungsverhältnis perfekt! Er geht auf jede/-n Athleten/-in persönlich ein und arbeitet gezielt an Schwächen, ohne jedoch die Stärken zu vernachlässigen. Auch die gemeinsamen Trainingseinheiten in der Gruppe stellen eine willkommene Abwechslung zum, oft trostlosen Training alleine, dar.
Dies ist natürlich nicht das Erfolgsrezept, welches einfach aus dem Arm geschüttelt wird (das gibt es auch nirgend wo), aber es ist für mich persönlich der beste Weg und solange meine Motivation und Erfolge stimmen, beschreite ich diesen Weg auch weiterhin sehr gerne mit Gerald !

Ich weiß, ich bin bei Gott kein einfach zu formender Athlet, aber ich danke DIR für die bisherige, gemeinsame und erfolgreiche Zeit ! 2011 Manuel Sölkner

 

Othmar Moser ( Triathlon ) : Seit dem Jahr 2007 darf ich Gerald Zötsch (smig-protraining) meinen Trainer nennen, und ich sage bewusst „darf“, da seit diesem Zeitpunkt meine Leistung kontinuierlich ansteigt. Das hat nichts mit brutalem Training zu tun, sondern es wurde einfach die Qualität meiner Einheiten gesteigert. Die Trainingsplanung funktioniert perfekt, weil Gerald genau weiß, was ich will und was meine Ziele sind und er dies perfekt umsetzen kann. Es muss ganz ehrlich gesagt werden, dass hart aber zielorientiert unter seiner Führung trainiert wird und der Plan sowohl meine, als auch seine Wünsche und Vorstellungen erfüllt. Weiters kümmert sich Gerald für mich um alle organisatorischen Angelegenheiten, die neben dem Sportlichen so anfallen (Sponsorverträge, Ausrüstung, Wettkämpfe etc.), und das macht es mir viel einfacher, mich 100% aufs Training zu konzentrieren. Smig- protraining ist keine kommerzielle Trainingsagentur, die das Ziel hat, jedem Menschen etwas vorzumachen, um sich somit zu bereichern, es geht darum, das höchstmögliche Maß an Leistung aus dem individuellen Menschen herauszuholen. Gerald lebt und liebt den Ausdauersport gleich wie ich und das beweißt er mir jede Woche wieder bei unseren gemeinsamen Trainingseinheiten, auf die ich großen Wert lege, da er mich dann immer über die „latest news“ im Triathlongeschäft informiert, und glaubt mir, er ist immer am neuesten Stand, egal ob im Trainingsbereich oder über materielle Erneuerungen.
Danke Gerald, dass ich durch deine Trainerbegleitung den Sprung in der Landeskader geschafft habe, zwei mal bei der Nationalteam Kadersichtung teilnehmen durfte und bei meinem ersten Europacuprennen starten durfte und ich hoffe, dass noch einige folgen werden bzw. ich irgendwann mal im Weltcup starten darf und dir damit einiges zurückgeben kann von dem, was du alles für mich gemacht hast.
Ich weiß, oft ist es nicht so leicht mit mir wegen so mancher Verletzung und Erkrankung, aber du bist bisher immer perfekt auf die neuen schwierigen Bedingungen eingegangen!!!

Danke für alles und bleib so ein herzensguter Mensch, weil von denen gibt es immer weniger auf dieser Welt. 2009 Othmar Moser

 

Robert Brugger ( Triathlon ) : Saison 2007 mit smig-protraining ... der Trainingsbeginn im Oktober gefiel mir vor allem daran das wir uns geeinigt hatten es locker anzugehen da ich ja vorher nicht so viel Trainingsstunden in der Woche hatte und Du das super getroffen hast mit der Analyse von meinen alten Trainingsprotokollen ein neues Programm aufzustellen. Das Beste aber waren auch die gemeinsamen Trainingseinheiten mit allen Sportskollegen am Schwarzl-Teich. Hier kann man seine Motivation enorm steigern da man nicht alleine trainieren muss und der Spaß natürlich auch nicht zu kurz kommt.
Der Kontakt per Mail und per Telefon funktionierte meiner Meinung nach auch ohne Probleme- also es war überhaupt kein Problem dass ich ein bisschen weiter weg wohne. Anfangs dachte ich es würde schwieriger werden aber das war überhaupt nicht so.
Die Trainingssteigerungen also auch mit dem verbundenen Zeitaufwandsteigerungen fielen mir nur am Anfang auf wo ich oft nicht wusste wie ich es schaffen sollte aber auch das bekamen wir gemeinsam toll in den Griff mit der Zeit. Was auch eine tolle Motivation war, das Du auf vielen Wettkämpfen vor Ort warst und Dir das angeschaut hast. Da strengt man sich gleich noch mehr an. Also insgesamt war ich mit der Trainingssteuerung sehr zufrieden und ich möchte auch weiterhin mit dem Smig-Protraining Team und Dir als Trainer zusammenarbeiten. Ich hoffe wir werden wieder gemeinsam für meinen nächsten IRONMAN trainieren obwohl ich das jetzt natürlich noch nicht sagen kann wenn es wieder soweit sein wird. Aber was immer sein wird : Einmal IRONMAN immer IRONMAN - danke für alles Gerald in dieser Saison ! ( IM Austria07 10:28std. )
2007 Robert Brugger

 

Markus Lichtenegger ( Triathlon, Running ) : Wie es der Zufall so wollte, kam ich im Jahr 2003 zu SMIG protraining /Gerald Zötsch und zur faszinierenden Sportart TRIATHLON…. Anfangs wandte ich mich an Gerald mit dem Ziel meine 5.000 + 10.000 m Laufzeiten zu verbessern und an einigen Volksläufen teilzunehmen ! Doch Gott sei Dank kam es ganz anders ! Der Kärnten Ironman Austria hat es mir als Live-Zuseher angetan; ich war – und bin es noch immer ! - begeistert von diesem Rennen und damals war mir klar: einmal in Kärnten zu finishen ist mein großer Traum und mein neues Ziel, das ich verfolge.
Gerald unterstützte mich von Anfang an, obwohl meine Schwimmleistung zu Beginn sehr zu wünschen übrig ließ. Im Laufen und Radfahren sah Gerald mein Potenzial und er riet mir in den ersten Saisonen auf der Olympischen Distanz zu bleiben, und erst in 2-3 Jahren auf die Langdistanz zu gehen! Eine Strategie, die sich bis dato bewahrheitet hat. Ich konnte durch akribisch überlegte und kontinuierliche Trainingssteigerungen von Gerald innerhalb von drei Jahren meine Leistung auf der Olympischen Distanz um über 25 Minuten verbessern bzw. meinen allerersten Halbmarathon in 1:18std. laufen. Gerald stand mir während dieser Zeit immer mit Rat und Tat zur Seite ! Nicht nur seine Trainingssteuerung sondern auch seine „Rund-Um“ Betreuung ist hervorragend: Ernährung, Massage, Erholung, Materialberatung etc. Hier ein ganz großes Dankeschön, für all deine Bemühungen in diesen Bereichen ! Darüber hinaus hat sich durch die vielen Trainings, die wir gemeinsam absolvieren ( 3x pro Woche Schwimmen, Kraftkammer und auch die regelmäßigen Radausfahrten ), zwischen Gerald und mir eine Beziehung entwickelt, die über ein „normales“ Athleten-Trainer-Verhältnis hinausgeht ! Gerald wurde für mich in den letzten drei Jahren auch zu einem sehr guten Freund; eine Freundschaft, die hoffentlich noch über unsere Triathlonkarriere hinaus bestehen wird !
Abschließend sei gesagt, dass mir von Anfang an die professionelle Arbeitsweise und Einstellung von Gerald sehr gut gefallen hat ! Ich war - und bin es noch immer ! - von seinen Methoden vollstens überzeugt.
Meine bisherigen Top's 2006 ….

- erster Marathon in 2:58std. ( Graz )
- erster Halbmarathon in 1:18std ( Rang 7 in Straß )
- 2 ter Rang bei meinem „Heimrennen“ in Frohnleiten / Stadtlauf ( 9,6km in 32:50min. )
- 23. Gesamtrang beim Half Ironman in Graz ( 4:15std. )
- 16. Gesamtrang beim den STMS olympische distanz Stubenbergsee ( 2:04std. )

lassen mich positiv und zuversichtlich in die Zukunft blicken und mein großes Ziel „Ironman Austria 2007“ rückt bekanntlich immer näher….
Allen anderen SMIG- Athleten sowie Gerald selbst wünsche ich für die Zukunft weiterhin alles Gute und viel Erfolg in dieser „geilen“ Sportart ..... Keep on training !
2006 Markus Lichtenegger

 

Maurice Prettner ( Triathlon ) : Seit mittlerweile 19 Monaten bin ich im SMIG-Team und stehe kurz vor meinem sportlichen Ziel –Ironman 2006 in Klagenfurt. Gerald Zötsch ( SMIG – Trainer ) ist ein sehr sympathischer, erfahrener und rücksichtsvoller Trainer. Obwohl manche Trainingseinheiten mit und ohne Gerald nicht ganz leicht waren ( bis spät in die Nacht oder bei jedem Wetter ), gab er mir immer die notwendige Motivation um diese auch positiv zu absolvieren. Durch seine langjährige Erfahrung im Bereich Ausdauersport hat er mir auch sehr viele nützliche Tipps gegeben. Einige davon sind essentiell im Ausdauersport ( Trainingsart - umfang, Material, Technik, Marken usw.). Andere wiederum sind nette Dinge die man Wissen muss. Auch im Bezug auf die Sportutensilien/-marken hat mir Gerald nützliche Informationen mitgegeben. Durch die örtlichen Gegebenheiten, war und ist es mir nicht möglich wegen jeder Kleinigkeit Gerald persönlich zu besuchen. Das Kommunikationsmedium zwischen mir und Gerald ist das E-Mail, welches nach meiner Meinung sehr gut funktioniert. Natürlich ist es notwendig persönlichen Kontakt zu haben, was wir in gemeinsamen Trainingseinheiten, Wettkämpfen, Tests, usw. aufrechterhalten. Auch von den anderen SMIG-Team-Mitglieder wurde ich anfangs sehr überrascht, bei gemeinsamen Trainings zählte immer nur die Gruppe. Keiner hat einen egoistischen Alleingang gestartet, bzw. hat mir als Anfänger blöde Bemerkungen gemacht.Ich glaube, dass ich meine bisherigen Erwartungen von Gerald erfüllt habe und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit dem SMIG-Team.

Gerald, behalte deine ehrliche Art und Weise bei und weiß mich weiter, wie bisher, auf ev. Trainingsfehler-mängel hin. 2006 Maurice Prettner

 

Robert Pölzl ( Running ) : Wenn ich verschiedene Dinge in meinem Leben unternehme, versuche ich alles so gut wie möglich zu organisieren und das Beste Ergebnis zu erreichen. Beim Laufen habe ich mich schon immer relativ "leicht getan" und jedes Training hat anfangs seine "Wirkung" gezeigt. Ab einem gewissen Punkt, so nach 2 Jahren ist allerdings kaum mehr eine Steigerung spürbar gewesen. Durch einen Zufall bin ich auf SMIG gestoßen und von Beginn an hat mir die Art und Weise wie Gerald die Sache anging gut gefallen - ohne großen "drum herum".
Das ganze Training und die Ziele wurde durchleuchtet, analysiert und ein "neues" Training auf mittel und langfristige Ziele konnte beginnen. Anfangs änderte sich nicht sehr viel, aber nach etwa 6 Monaten begannen sich die ersten Erfolge abzuzeichnen.
Gerald schaute sich alle Parameter des Trainnigs, Wettkämpfe und vor allem auch therapeutische Probleme sehr genau an und seine eigene Erfahrung als Spitzensportler und sein ganzen Wissen, sowie seine Qualitäten als Sportmasseur, konnte ich für meine Erfolge nützen. Eine gute Zusammenarbeit konnte beginnen .......
Nach 2 Jahren waren für mich "große" Ziele erreicht ( z.b. Halbmarathon in 1:13std. )
Auch wenn man selbst immer wieder glaubt, dass man eh weiß, wie man zu trainieren hat, schlichen sich beim Training immer wieder Fehler ein. In den vielen Telefonaten und Terminen mit Gerald konnten allerdings diese "Fehler" gleich im Vorfeld korrigiert werden und das war meier Meinung nach einer der wichtigsten Gründe, warum ich dann beim Wettkampf in Topform war bzw. nie einen Einbruch erlitt.
Da ich im 3. Jahr unserer gemeinsamen Arbeit durch Beruf und Familie langsam wieder an eine Beendigung des Leistungssportes dachte, kam natürlich der Gedanke mich ( zum Abschluss ) über die klassische Marathondistanz zu trauen. Das Training wurde auf das hin angepaßt und nach 5 Monaten Vorbereitung mit einigen sehr guten kürzeren Wettkämpfen konnte ich in Wien für mich sehr gute 2:43std. laufen ( 2003 ), danach beendete ich meine 4 jährige tätigkeit im "Amateur" Leistungssport. Ich möchte mich mit diesen Worten nochmals bei Gerald für seine tolle Arbeit und für unser freundschaftliches Miteinander bedanken.
2005 Robert Pölzl